Termine

08. März  2020  17.00 Uhr

Schloss Melschede

Melschede 1
59846 Sundern

“Frühling kam aus fernen Landen”

Liederabend  mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Programm:

Edward Grieg  (1843-1907)
Die verschwiegene Nachtigall (K. J. Simrock) Op. 48  Nr.3

Jan Sibelius (1865-1957)
Drömmen (J. L. Runeberg) Op.13 Nr.5

Gösta Nystroem (1890-1966)
Ute i skären (E. Lindqvist) Nr. 1 aus Sanger vid havet

Franz Schubert (1797-1828)
Der Zwerg (M. von Collin) D.771

Johannes Brahms (1833-1897)
Liebe kam aus fernen Landen (J. L.  Tieck) Op.33 Nr.4
Frühlingstrost (M. von Schenkendorf) Op.63 Nr.1
Lerchengesang (K. A. Candidus) Op.70 Nr.2
Vergebliches Ständchen (niederrheinisches Volkslied) Op.84 Nr.4
Von ewiger Liebe (Volkslied, J. Wenig) Op.43 Nr.1

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Mein Gärtchen (A. N. Pleschtschejew) Op.54 Nr.4

Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908)
Es war kein aus der Höhe wehender Wind (A. K. Tolstoi) Op.43 Nr.2

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Warum? (H. Heine/L. A. Mej) Op.6 Nr.5

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
Mir tut es so weh (G. Galina) Op.21 Nr.12

Richard Strauss
(1864-1949)

Letzte Blätter Op. 10 (H. Von Gilm)
Nr.1 Zueignung
Nr.2 Nichts
Nr.3 Die Nacht
Nr.4 Die Georgine
Nr.5 Geduld
Nr.6 Die Verschwiegenen
Nr.7 Die Zeitlose
Nr.8 Allerseelen

15. März  2020,   19.00 Uhr 

Emmaus-Kirche

Borsigallee 23,
53125 Bonn

“Im Lenze”

Liederabend in der Reihe “Brüser Berger Konzerte in E”  mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Programm:

Edward Grieg  (1843-1907)
Die verschwiegene Nachtigall (K. J. Simrock) Op. 48  Nr.3

Jan Sibelius (1865-1957)
Drömmen (J. L. Runeberg) Op.13 Nr.5

Gösta Nystroem (1890-1966)
Ute i skären (E. Lindqvist) Nr. 1 aus Sanger vid havet

Franz Schubert (1797-1828)
Der Zwerg (M. von Collin) D.771

Johannes Brahms (1833-1897)
-Liebe kam aus fernen Landen (J.L. Tieck) Op.33 Nr.4
-Frühlingstrost (M. von Schenkendorf) Op.63 Nr.1
-Lerchengesang (K.A. Candidus) Op.70 Nr.2
-Vergebliches Ständchen (niederrheinisches Volkslied) Op.84 Nr.4
-Von ewiger Liebe (Volkslied) Op.43 Nr.1

– Pause –

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
-Mein Gärtchen (A.N. Pleschtschejew) Op.54 Nr.4
Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908)
-Es war kein aus der Höhe wehender Wind (A.K. Tolstoi) Op.43 Nr.2
Pjotr Iljitsch Tschaikowski
-Warum? (H. Heine/L.A. Mej) Op.6 Nr.5
Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
-Mir tut es so weh (G. Galina) Op.21 Nr.12

Robert Schumann (1810 – 1856)
Liederkreis Op.39 (J. von Eichendorff)
-In der Fremde
-Intermezzo
-Waldesgespräch
-Die Stille
-Mondnacht
-Schöne Fremde
-Auf einer Burg
-Schöne Fremde
-Wehmut
-Zwielicht
-Im Walde
-Frühlingsnacht

22. März  2020,   19.00 Uhr 

Werner Richard Saal

Wetterstraße 60,
58313 Herdecke

“Im Lenze”

Liederabend  mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Programm:

Edvard Grieg (1843-1907)
Lauf der Welt (J. L. Uhland) Op. 48 Nr. 2

Jan Sibelius (1865-1957)
I systrar, i bröder, i älskande par (M. Lybeck) Op. 86 Nr. 6

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Warum? (H. Heine/L. A. Mej) Op.6 Nr.5

Ernest Chausson (1855-1899)
Printemps triste (M. Bouchor) Op.8 Nr.3

Jan Sibelius (1865-1957)
Der Wanderer und der Bach (F.H. Frey) Op. 72 Nr. 5
Hertig Magnus (E. Josephson) Op. 57 Nr. 6
På verandan vid havet (V. Runeberg) Op. 38 nr. 2

Charles Ives (1874-1954)
from The Swimmers (1921) (L. Untermeyer)

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Mein Gärtchen (A. N. Pleschtschejew) Op.54 Nr.4

Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844-1908)
Es war kein aus der Höhe wehender Wind (A. K. Tolstoi) Op.43 Nr.2

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
Mir tut es so weh (G. Galina) Op.21 Nr.12

Richard Strauss
(1864-1949)

Letzte Blätter Op. 10 (H. Von Gilm)
Nr.1 Zueignung
Nr.2 Nichts
Nr.3 Die Nacht
Nr.4 Die Georgine
Nr.5 Geduld
Nr.6 Die Verschwiegenen
Nr.7 Die Zeitlose
Nr.8 Allerseelen

2.-3. Juni  2020,  jeweils 17.00 Uhr

 

Künstlerhaus Altes Forstamt

Webergasse 3,
63739 Aschaffenberg

Brentano-Akademie Aschaffenburg

Öffentlicher Meisterkurs mit Julien Prégardien und Gerold Huber

mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Die Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden auf höchstem Niveau bildet einen Schwerpunkt der Brentano-Akademie. Julian Prégardien, der Künstlerische Leiter des Festivals, ist nicht nur einer der gefragtesten Liedinterpreten der jungen Generation; als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München steht er auch in enger Tuchfühlung mit den begabtesten Nachwuchssängerinnen und -sängern und ihren Klavierpartnern. In seinem Meisterkurs erarbeitet er gemeinsam mit dem bedeutenden Pianisten Gerold Huber und drei jungen Lied-Duos ein anspruchsvolles und spannendes Programm.

An zwei Tagen haben Sie Gelegenheit, direkt dabei zu sein und eine Stunde lang zu erleben, wie erfahrene Lehrer im Austausch mit jungen Interpreten Lieder und Gesänge auf Texte von Clemens Brentano klingend zu neuem Leben erwecken.

 

4. Juni  2020,  18.00 Uhr

 

Stadttheater Aschaffenburg

Schlossgasse 8,
63739 Aschaffenburg

Brentano-Akademie Aschaffenburg

Abschlusskonzert Meisterkurs
Anastasia Grishutina (Klavier) und Esther Valentin (Mezzosopran)
Anna-Lena Elbert (Sopran) & Kota Sakaguchi (Klavier)
Konstantin Krimmel (Bariton) & Doriana Tchakarova (Klavier)

Entdecken Sie junge Stimmen und die frische Interpretationskunst vielversprechender Lied-Duos am Beginn ihrer großen Laufbahn! Die Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden auf höchstem Niveau bildet einen Schwerpunkt der diesjährigen Brentano-Akademie. Julian Prégardien, der Künstlerische Leiter des Festivals, ist nicht nur einer der gefragtesten Liedinterpreten der jungen Generation; als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München steht er auch in enger Tuchfühlung mit den begabtesten Nachwuchssängerinnen und -sängern und ihren Klavierpartnern. In seinem Meisterkurs wird er gemeinsam mit dem bedeutenden Pianisten Gerold Huber ein anspruchsvolles und spannendes Programm erarbeiten.

Das Abschlusskonzert präsentiert die Ergebnisse dieses intensiven künstlerischen Austauschs. Zu hören sind Gedichte Clemens Brentanos in herausragenden Vertonungen. Zu den Komponisten zählen Entdeckungen wie Louise Reichardt (die Tochter des Goethe-Freundes und Romantik-Förderers Johann Friedrich Reichardt) und Bettina von Arnim (die Schwester des Dichters), Meister der Hoch- und Spätromantik wie Johannes Brahms, Ludwig Thuille, Joachim Raff und Richard Strauss sowie Exponenten der Moderne wie Jörg Widmann oder Wolfgang Rihm.

 

5. Juni  2020,  19.00 Uhr

 

Arkadensaal
Goethehaus Frankfurt

Großer Hirschgraben 23-25,
60311 Frankfurt

Brentano-Akademie Aschaffenburg

Von Brentano’s Lyrik Inspiriert
Anastasia Grishutina (Klavier) und Esther Valentin (Mezzosopran)
Anna-Lena Elbert (Sopran) & Kota Sakaguchi (Klavier)
Konstantin Krimmel (Bariton) & Doriana Tchakarova (Klavier)

Entdecken Sie junge Stimmen und die frische Interpretationskunst vielversprechender Lied-Duos am Beginn ihrer großen Laufbahn! Die Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden auf höchstem Niveau bildet einen Schwerpunkt der diesjährigen Brentano-Akademie. Julian Prégardien, der Künstlerische Leiter des Festivals, ist nicht nur einer der gefragtesten Liedinterpreten der jungen Generation; als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München steht er auch in enger Tuchfühlung mit den begabtesten Nachwuchssängerinnen und -sängern und ihren Klavierpartnern. In seinem Meisterkurs wird er gemeinsam mit dem bedeutenden Pianisten Gerold Huber ein anspruchsvolles und spannendes Programm erarbeiten.

Das Abschlusskonzert präsentiert die Ergebnisse dieses intensiven künstlerischen Austauschs. Zu hören sind Gedichte Clemens Brentanos in herausragenden Vertonungen. Zu den Komponisten zählen Entdeckungen wie Louise Reichardt (die Tochter des Goethe-Freundes und Romantik-Förderers Johann Friedrich Reichardt) und Bettina von Arnim (die Schwester des Dichters), Meister der Hoch- und Spätromantik wie Johannes Brahms, Ludwig Thuille, Joachim Raff und Richard Strauss sowie Exponenten der Moderne wie Jörg Widmann oder Wolfgang Rihm.

 

6. Juni  2020,  19.00 Uhr

 

Konzerthaus Blaibach

Kirchplatz 4,
93476 Blaibach

Brentano-Akademie Aschaffenburg

Sehnsucht nach Italien
Anastasia Grishutina (Klavier) und Esther Valentin (Mezzosopran)
Anna-Lena Elbert (Sopran) & Kota Sakaguchi (Klavier)
Konstantin Krimmel (Bariton) & Doriana Tchakarova (Klavier)

Entdecken Sie junge Stimmen und die frische Interpretationskunst vielversprechender Lied-Duos am Beginn ihrer großen Laufbahn! Die Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden auf höchstem Niveau bildet einen Schwerpunkt der diesjährigen Brentano-Akademie. Julian Prégardien, der Künstlerische Leiter des Festivals, ist nicht nur einer der gefragtesten Liedinterpreten der jungen Generation; als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München steht er auch in enger Tuchfühlung mit den begabtesten Nachwuchssängerinnen und -sängern und ihren Klavierpartnern. In seinem Meisterkurs wird er gemeinsam mit dem bedeutenden Pianisten Gerold Huber ein anspruchsvolles und spannendes Programm erarbeiten.

Das Abschlusskonzert präsentiert die Ergebnisse dieses intensiven künstlerischen Austauschs. Zu hören sind Gedichte Clemens Brentanos in herausragenden Vertonungen. Zu den Komponisten zählen Entdeckungen wie Louise Reichardt (die Tochter des Goethe-Freundes und Romantik-Förderers Johann Friedrich Reichardt) und Bettina von Arnim (die Schwester des Dichters), Meister der Hoch- und Spätromantik wie Johannes Brahms, Ludwig Thuille, Joachim Raff und Richard Strauss sowie Exponenten der Moderne wie Jörg Widmann oder Wolfgang Rihm.

 

7. Juni  2020,  20.00 Uhr

 

Kleiner Konzertsaal
Gasteig

Rosenheimerstr. 5,
81667 München

Brentano-Akademie Aschaffenburg

Winners & Masters
Anastasia Grishutina (Klavier) und Esther Valentin (Mezzosopran)
Anna-Lena Elbert (Sopran) & Kota Sakaguchi (Klavier)
Konstantin Krimmel (Bariton) & Doriana Tchakarova (Klavier)

Abschlusskonzert IV des Meisterkurses der Brentano-Akademie Aschaffenburg

Entdecken Sie junge Stimmen und die frische Interpretationskunst vielversprechender Lied-Duos am Beginn ihrer großen Laufbahn! Die Begegnung zwischen Lehrenden und Lernenden auf höchstem Niveau bildet einen Schwerpunkt der diesjährigen Brentano-Akademie. Julian Prégardien, der Künstlerische Leiter des Festivals, ist nicht nur einer der gefragtesten Liedinterpreten der jungen Generation; als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in München steht er auch in enger Tuchfühlung mit den begabtesten Nachwuchssängerinnen und -sängern und ihren Klavierpartnern. In seinem Meisterkurs wird er gemeinsam mit dem bedeutenden Pianisten Gerold Huber ein anspruchsvolles und spannendes Programm erarbeiten.

Das Abschlusskonzert präsentiert die Ergebnisse dieses intensiven künstlerischen Austauschs. Zu hören sind Gedichte Clemens Brentanos in herausragenden Vertonungen. Zu den Komponisten zählen Entdeckungen wie Louise Reichardt (die Tochter des Goethe-Freundes und Romantik-Förderers Johann Friedrich Reichardt) und Bettina von Arnim (die Schwester des Dichters), Meister der Hoch- und Spätromantik wie Johannes Brahms, Ludwig Thuille, Joachim Raff und Richard Strauss sowie Exponenten der Moderne wie Jörg Widmann oder Wolfgang Rihm.

 

27. Juni  2020,  19.30 Uhr

Christuskirche

Kaiserstr. 56,
Mainz

Brahms & Friends

Weltliche Chormusik und Klavierwerke

Bachchor Mainz
Leitung: Ralf Otto

Gustav Jenner (1865–1920)
Zwölf Quartette für Singstimmen und Klavier

Johannes Brahms (1833–1897)
Balladen für Klavier Op. 10 Nr. 1 (d-moll), Nr. 2 (D-Dur)

Heinrich von Herzogenberg (1843–1900)
Drei Gesänge für Chor und Klavier op. 73

Gustav Jenner
Ballade fis-moll für Klavier

Johannes Brahms
Zigeunerlieder für Chor und Klavier op. 103

 

23. August 2020, 12.00 Uhr

Canònica di Santa Maria de Vilabertran

Carrer de l’Abadia, 4
17760 Vilabertran,
Girona
Catalonia

Ist so die Lieb’?

Schubertíada Vilabertran

Liedrecital mit Esther Valentin

Franz Schubert (1797–1828)
Der Jüngling am Bache (F. Schiller) D. 30
Liebesbotschaft (L. Rellstab) D. 957

Hugo Wolf (1860–1903)
Keine Gleicht von allen Schönen (Byron)

Franz Schubert
Versunken (Goethe) D. 715

Hugo Wolf
Das Kohlerweib ist Trunken (Keller)

Franz Schubert
Alinde (F. Rochlitz) D. 904

Hugo Wolf
Mignon I (Goethe)

Franz Schubert
Der Unglückliche (Pichler) D. 713
Im Frühling (Schulze) D. 882
Die Liebe hat Gelogen  (Platen) D. 751

Hugo Wolf
Sonne der Schlummerlosen (Byron / Gildemeister)

Franz Schubert
der Zwerg (Collin) D. 771

Hugo Wolf
Die Spinnerin (Rückert)

Franz Schubert
Gretchen am Spinnrade (Goethe) D. 118

Hugo Wolf 
Begegnung (Mörike)
Storchenbotschaft (Mörike)

16. September  2020,  19.30 Uhr

FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
Cäcilienstraße 29-33
50676 Köln

Deutsches Liederbuch

Liederabend

mit Esther Valentin (Mezzosopran), Konstantin Paganetti (Bariton)

und Moritz Eggert

Mit Werken von Franz Schubert und Moritz Eggert
-Gespräch mit Moritz Eggert

Moritz Eggert
Sprich Scheherazade (Herbert Asmodi)
(aus „Die Geschichten: Das sind wir!“ (Atanasio Khyrsch))

wer mit wem (Simone Borowiak) „Ein astrologischer Vierakter“
Franz Schubert
Die Forelle (Christian Schubart) D. 550
Der Fischer (Johann von Goethe) D. 225
Moritz Eggert
Luft (Klaus Hensel)
flugkörper (Andrea Heuser)
Franz Schubert
Suleika I (Marianne von Willemer / Goethe) D. 720

-Gespräch mit Moritz Eggert-

Franz Schubert
Der Wanderer (Georg von Lübeck) D. 493
Moritz Eggert
Alba (Durs Grünbein)
In der letzen Nacht (Herbert Heckmann)
Franz Schubert
Die Götter Griechenlands D 677 (Schiller)

– Pause –

Teil II: Deutsches Liederbuch

Franz Schubert
Willkommen und Abschied (Johann von Goethe) D. 767
Moritz Eggert
Don Juan kommt am Vormittag (Sarah Kirsch)

Koitus (Ursula Krechel)
Franz Schubert
Auflösung (Johann Mayrhofer) D. 807
Moritz Eggert
Ich liege neben dir danach (Uwe Kolbe)

Franz Schubert
Heidenröslein (Johann von Goethe) D. 257
Moritz Eggert
Stille Oeynfassung (Birgit Kempker) aus “Als ich das erste Mal mit
einem Jungen im Bett lag”

Franz Schubert
Gretchen im Zwinger (Johann von Goethe) D. 564
Moritz Eggert
Rondeau Allemagne (Barbara Köhler)

Liebeserklärung (Franz Xaver Kroetz)
Franz Schubert
Eifersucht und Stolz (Wilhelm Müller) aus “Die schöne Müllerin”
D. 795
Moritz Eggert
herz vers sagen (Albert Ostermaier)

Neues Märchen (Rolf Haufs)
Franz Schubert
Die Wetterfahne (Wilheim Müller) aus “Die Winterreise” D. 911
Die Männer sind méchant! (Johann Seidl) D. 866

Moritz Eggert
plakativ (Nach einer Kritik von Ludolf Baucke)
Franz Schubert
Du liebst mich nich (August von Platen) t D. 756
Moritz Eggert
Verschmähte Liebe (Nach einem Fax von Thomas Kling)

20. September  2020,  19.00 Uhr

Mössingen

Liederabend

mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Programm folgt…

10. Oktober  2020

Weingarten (Baden)

Liederabend

mit Esther Valentin (Mezzosopran)

Teil I: Verlaine und Hölderlin

Claude Debussy (1862 – 1918) aus “Fêtes galantes” (Paul Verlaine)
En sourdine
Les ingénus
Le Faune
Colloque sentimental

Stefan Heucke (1959) aus “Fünf Lieder nach Gedichten von Friederich Hölderlin“ Op. 99
Die Kürze
Die Entschlafenen

Hans Eisler (1898 – 1962) aus “Hölderlin-Fragmente”
An die Hoffnung
Andenken
Elegie 1943
Die Heimat

Reynaldo Hahn (1874 – 1947)
aus “Chansons Grises” (Paul Verlaine)
Chanson d ́ Automne
Tous deux
L ́allée est sans fin

Hans Eisler
aus “Hölderlin-Fragmente”
An eine Stadt
Erinnerung

Reynaldo Hahn
aus “Chansons Grises”
L ́heure exquise
Paysage triste
La bonne Chanson

– Pause –

Teil II: Goethe und Dichter unserer Zeit

Franz Schubert (1797 – 1828)
-Suleika I (J.W. von Goethe/M. von Willemer) D. 720

Moritz Eggert (1965)
Don Juan kommt am Vormittag (S. Kirsch)
Alba (D. Grünbein)

Franz Schubert
Nähe des Geliebten (J.W. von Goethe) D. 162

Moritz Eggert
In der letzen Nacht (H. Heckmann)
Rondeau Allemagne (B. Köhler)
plakativ (Nach einer Kritik von L. Baucke)

Franz Schubert
Musensohn (J.W. von Goethe) D. 764
Ganymed (J.W. von Goethe) D. 544
Auf dem See (J.W. von Goethe) D. 543
Versunken (J.W. von Goethe) D. 715

Moritz Eggert
Stille Oeynfassung (B. Kempker) aus “Als ich das erste Mal mit einem Jungen im Bett lag”
herz vers sagen (A. Ostermaier)

03. November  2020,  19.30 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz

Unter Krahnenbäumen 87,
50668 Köln

 

Liederabend   “Spitzentöne”

mit Esther Valentin (Mezzosopran)

und Stefan Heucke (Moderation)

höllisch, himmlisch, irdisch

I. höllisch
Stefan Heucke (1959)
Der Gesang aus der tiefsten Hölle Op.26 (F. Kafka)
1. Untereinander sind die Menschen durch Seile verbunden,…
2. Ich habe niemandem etwas Böses getan,…
3. Wir durchwühlen uns wie ein Maulwurf…
4. In mir selbst gibt es ohne menschliche Beziehung keine sichtbaren Lügen.
5. Ich werde mich bis zur Besinnungslosigkeit von allen absperren.
6. Falls ich in nächster Zeit sterben oder gänzlich lebensunfähig werden sollte,…
7. Soll ich dafür danken,…
8. Niemand singt so rein als die,…
9. Er hat den archimedischen Punkt gefunden,…
10. Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst,…
11. Für mich es ja etwas ungeheuerliches,…
12. Nicht schreiben und verhindern,…
13. Dieses Grenzland zwischen Einsamkeit und Gemeinschaft…
14. Aber warum hat man dann neue Reue,…
15. Ich lebe im Innersten meines Hauses in Frieden…
16. Wenn jetzt nur noch ein Boden unter ihm gefestigt wäre…
17. Josefine aber,…

– Pause –

II. himmlisch
Gustav Mahler (1860-1911)
aus „Des Knaben Wunderhorn“
„Es sungen drei Engel einen süßen Gesang“
„Wo die schönen Trompeten blasen“
„Urlicht“ aus Sinfonie Nr.2 in c-moll „Auferstehungssinfonie“

III. irdisch
Richard Strauss (1864-1949)
Letzte Blätter Op.10 (H. Von Gilm)
Nr.1 Zueignung
Nr.2 Nichts
Nr.3 Die Nacht
Nr.4 Die Georgine
Nr.5 Geduld
Nr.6 Die Verschwiegenen
Nr.7 Die Zeitlose
Nr.8 Allerseelen